„Goldkammer Frankfurt“, Markenentwicklung und -kommunikation für das neue Goldmuseum Frankfurt, 2019

Was ist wahrer Wert? In Zeiten, in denen virtuelles Geld die Welt beherrscht, bietet die Goldkammer Frankfurt möglicherweise eine Antwort auf diese Frage. Heimat des Museums, das zu den modernsten der Welt gehört, ist eine klassizistische Villa – inmitten der Hochhäuser des Frankfurter Bankenviertels. In einem spektakulären unterirdischen Kammersystem, das architektonisch von hg merz entworfen wurde, können Besucher in einem innovativen Ausstellungskonzept mit 500 Exponaten die vielen Facetten des Materials Gold erleben – mit all seiner archaischen Kraft und symbolischen Bedeutung.

 

Eine Identität für ein neues Museum

Zu Beginn der Zusammenarbeit stellten wir eine simple Frage: Wofür soll das neue Museum stehen? Basierend auf einer sorgfältigen strategischen Analyse der Sammlung und der konkurrierenden Museumslandschaft, entwickelten wir ein Markenpositionierungsmodell rund um den Markenkern „Gold in vielen Facetten entdecken“. Um die faszinierende und intime Atmosphäre des Museums einzufangen, entwickelten wir den Namen „Goldkammer Frankfurt“ sowie eine raffinierte visuelle Identität. Das Quadrat als Grundform steht im Zentrum des gesamten Corporate Designs. Damit bezieht sich die visuelle Identität direkt auf die außergewöhnliche Architektur des Museums: nämlich das quadratische Kammersystem. Das Corporate Design greift das Quadrat auf, multipliziert es ins Unendliche und eröffnet auf spielerische Weise neue, ungewöhnliche Perspektiven.

 

Ein Raum und eine Story für zeitlosen Wert

Mit der Übersetzung der visuellen Identität des Museums in den Raum haben wir einen immersiven Ausstellungsraum geschaffen, in dem 300 Goldbarren der „Sammlung Rothschild“ in einer 360° Medieninstallation inszeniert werden. Gleichzeitig spinnen wir einen narrativen Faden von den Anfängen des Goldes bis heute – eine Geschichte, die auch der Film („Der Wert des Goldes“) erzählt, den wir eigens für die Goldkammer Frankfurt produziert haben.

 

Eine Kommunikationsstrategie, die neue Perspektiven eröffnet

Um ein einheitliches Markenimage zu gewährleisten und die öffentliche Aufmerksamkeit auf das neue Museum zu lenken, haben wir eine umfassende Kommunikationsstrategie für alle relevanten Kanäle entwickelt: ein Webauftritt mitsamt Social Media Accounts zählten ebenso dazu wie Merchandising-Artikel. Neben Printmedien wie Imagebroschüren und Infomaterial gestalteten wir auch die drei Museumskataloge mit Fotografien von Hubertus Hamm, der Gold in einer völlig neuen Art und Weise zeigt. Und um schon vor der offiziellen Eröffnung die Neugier der Besucher zu wecken, entwickelten wir eine zweistufigen Kampagne mit überraschenden Fragen wie: “Gibt es Gold im Weltraum? Wann wurde Gold zu Geld? Und wie viel Halt gibt es überhaupt auf der Welt?“

Das Museum ist täglich geöffnet (außer montags), Tickets erhalten Sie hier.