Michael Keller über ”Das Blackhouse“, 2019

Das Blackhouse ist ein Ort, an dem man gemeinsam kreativ sein kann. Nur wenn man seine Gedanken mit anderen teilt, kann etwas wirklich Großes daraus entstehen.

Das Blackhouse ist kein Büro. Es ist ein Lebensraum. Ein Homeoffice. Und, noch wichtiger: es ist ein echter Raum.

Die Leute nennen uns verrückt, in unserer digitalen Zeit ein sechsstöckiges Haus zu bauen.

Aber „Haus“ bedeutet: Zuhause, Beziehungen, Rituale, Freunde, Familie. Begegnungen, Gastfreundschaft, Wohlbefinden. Ein Raum für das Leben.

Wir sind immer noch Menschen aus Fleisch und Blut. Persönliche, reale Begegnungen sind wichtig für uns. Sie lassen uns wachsen, sie nähren uns.

Eine echte Beziehung zu einem Menschen ist das Kostbarste auf der Welt. Nur eine echte Begegnung mit einem echten Menschen kann einem eine Gänsehaut bereiten.

Das Blackhouse ist ein Ort für Beziehungen. Es ist die intellektuelle und kreative Heimat unseres Teams – mit einer Tür, die für Gleichgesinnte offen steht.